Kehlchakra


Das Kehlschakra (auch Halschakra oder Kehlkopfchakra) steht für das Zarte und Reine. Im Sanskrit wird das Kehlchakra auch Vishuddha genannt. Das Symbol des Kehlchakras ist ein liegender Halbmond in einem weißen Kreis. Das Element ist Äther und die Farbe ist Hellblau. Es ist das 5. Chakra und besitzt die Silbe HAM.

Die Energien, auf die sich das Chakra konzentriert ist Interaktion und Kommunikation. Austausch, Vermittlung und Verständigung unter Menschen bringen neue Erfahrungen. Das Bewusstsein des Kehlchakras ist die Inspiration.

Das Kehlchakra richtet sich auf die Einmaligkeit. Sprache und Ausdruck werden im Geist verfeinert. Menschen öffnen sich. Menschen bekommen eine feinere Kenntnis über sich selbst und sehen sich als einmalig, lernen sich selbst und miteinander zu verstehen. Das Kehlchakra wird nicht nur während des Austausches aufgenommen, sondern auch genommen.

Die gefühlsmäßige Wahrnehmung ist für die Durchführung bedeutend.

Das Kehlchakra ist wichtig für Lunge und Sprache. Es ist verantwortlich für Schall und Atmung. Luft wird eingeatmet, Sauerstoff wird im Körper freigesetzt, Sauerstoff ist für viele weiteren Aufgaben des Körpers notwendig.

Durch Sprache können Menschen sich verständigen und in Kontakt treten. Um Sprache aufnehmen zu können, nimmt das Kehlchakra auch Einfluss auf den Gehörsinn.

Die Drüse des Kehlchakras ist die Schilddrüse. Hier entstehen die Hormone Thyroxin und Trijodthyronin, die für das normale Wachstum des Körpers zuständig sind und den Zellstoffwechsel aktivieren.

Das Hauptelement des Kehlchakras ist das Plasma, das sich in allen Körperzellen befindet und lebenswichtig für den Menschen ist.


Weitere Berichte:


   Chakra
   Herzchakra
   Kehlchakra
   Kronenchakra
   Nabelchakra
   Sakralchakra
   SriChakra
   Stirnchakra
   Wurzelchakra