Kronenchakra


Das Kronenchakra nennt sich im Sanskrit Sahasrara. Für das Kronenchakra gibt es kein Symbol. Oft wird als Darstellung des Kronenchakra ein Kreis vewendet, der leer ist.

Er präsentiert das Nichts. Es gibt auch kein Element. Das Kronenchakra hat selbst keine Qualität, verfügt aber zugleich über alle anderen Qualitäten.

Die Farbe ist ein helles Violett und manchmal Weiß. Es ist das 7. Chakra und die Silbe ist AUM.

Das Kronenchakra konzentiert sich auf das höhere Wesen oder auch Überseele und erfährt dort kosmische Kraft, da es in direkter Verbindung zum Universum steht. Dort ist der Austausch zwischen Mensch und Geist. Man nennt die Ebene auch die Erleuchtung, sie steht mit dem Sein an sich in Verbindung, der Lebenserfahrung eines Seins und der Beschäftigung mit Autoritäten.

Zum Kronenchakra gehören alle Zellen und vielerlei Schleimhäute. Der Schwerpunkt ist das Ei und die Samenzelle, die Basis für Vermehrung.

Das Kronenchakra ist für die Versorgung aller Energielieferungen und den Aufbau der inneren Seele verantwortlich. Das Sinnesorgan ist das Höhere Selbst.

Die Drüse des Kronenchakra ist die Epiphyse. Sie koordiniert die hormonalen Abläufe in der Hirnanhangsdrüse und ist für die Entstehung von Melatonin zuständig.

Melatonin wird je nach Lichtverhältnissen und abhängig von der Jahreszeit ausgeschüttet.


Weitere Berichte:


   Chakra
   Herzchakra
   Kehlchakra
   Kronenchakra
   Nabelchakra
   Sakralchakra
   SriChakra
   Stirnchakra
   Wurzelchakra